Le Mont Saint Michel

I have always had the desire to visit Mont Saint Michel in the Normandy. Finally, on my way back from Guernsey, I decided to book a day trip in St. Malo to Le Mont Saint Michel; and I was happily looking forward to discover this UNESCO World Heritage Site and part of the World Heritage of the Way of Saint James in France.

The 90 meter high Island, which covers an area of ​​only 55,000 square meters, is world famous for its 11th-century Abbey Mont Saint Michel. The place has become a major tourist attraction and is visited annually by well over 2 million tourists; I was told that the Eiffel Tower in Paris would be visited by less people! As already mentioned, I had begun the one hour bus trip with great anticipation hoping to discover a new and interesting site which I had never visited before.

Arriving at Le Mont Saint Michel, you can hop on one of the free shuttle buses that take tourists along the causeway to what one could call, with a circumference of about 800 meters, the Island. Alternatively, you could also walk there. Viewed from afar, the Mont Saint Michel rises sublime from the Wadden Sea and promises an exciting journey back in time to the Middle Ages, a time when pilgrims begged the Abbey for admission to rest and recover from a long and tiring journey on their way to Santiago de Compostela in Spain.

However, I am sorry to say, the romance of the past has gone!Thousands of tourists and school groups (it was a French holiday) crowded the entrance to Mont Saint Michel. On the way up to the abbey, the masses squeezed into the narrow and steep footpath which is lined with „hundreds“ of restaurants and souvenir shops. People literally stepped on each other’s feet, and I had no other choice but to flee into one of the many overcrowded tourist Restaurants! I finally managed to “fight” my way up to the entrance door of the abbey, but the waiting time for the admission to visit this historic monument took too long and I risked missing my bus back to Saint Malo. Therefore, I decided to break off and end my visit! 

In summary, this by greed and mass tourism destroyed world heritage has been a great disappointment to me! Should you ever decide to visit the Mont Saint Michel, I recommend to plan this trip outside the holiday season and not during a national holiday in France!

Le Mont Saint Michel

Le Mont Saint Michel

Ich hatte schon immer den Wunsch den Mont Saint Michel in der Normandie zu besuchen. Auf dem Rückweg von Guernsey nach St. Malo hatte ich mich dann kurzerhand entschieden eine Tagestour nach Le Mont Saint Michel zu buchen um dieses Weltkulturerbe der UNESCO und Teil des Welterbes des Jakobsweges in Frankreich zu entdecken. 

Die ohne Bauten etwa 90 Meter hohe Insel, mit einer Fläche von nur 55‘000 Quadratmetern, ist weltbekannt für die im 11. Jahrhundert erbaute Abtei Mont Saint Michel. Der Ort hat sich zu einer grossen Touristenattraktion entwickelt und wird jährlich von weit über 2 Millionen Menschen besucht; mir wurde gesagt, dass der Eifelturm in Paris von weniger Menschen besichtigt würde! Mit grosser Vorfreude Neues zu entdecken hatte ich die einstündige Busreise nach Le Mont Saint Michel angetreten. Angekommen in Le Mont Saint Michel steigt man in einen der kostenlosen Shuttle Busse, der die Touristen entlang des Dammes zu dem fahren, was man mit einem Umfang von ca. 800 Meter die Insel nennen könnte. Alternativ könnte man auch gehen. Aus der Ferne betrachtet ragt der Mont Saint Michel erhaben aus dem Wattenmeer und verspricht eine spannende Zeitreise zurück ins Mittelalter, in eine Zeit wo sich die Pilger auf ihrem Weg nach Santiago de Compostela in Spanien von ihren Strapazen der langen und anstrengenden Reise in der Abtei oben auf der Insel ausruhten um neue Kräfte zu sammeln.

Aber von Romantik der Vergangenheit war hier keine Spur! Tausende von Touristen und Schulklassen (es war ein französischer Feiertag) drängten zum Eingang und zwängten sich den schmalen und von Restaurants und Souvenirläden gesäumten, steilen und engen Fussweg hinauf zur Abtei Mont Saint Michel. Man ist sich beim Aufstieg  buchstäblich auf die Füsse getreten und mir blieb nichts anderes übrig als mich in eines der vielen überfüllten Restaurants zu flüchten! Es ist mir schlussendlich gelungen, bis zur Pforte der Abtei „vorzudringen“, aber die Wartezeit für die Besichtigung dauerte zu lange und ich riskierte meinen Bus zurück nach Saint Malo zu verpassen. 

Deshalb habe ich beschlossen meinen Besuch abzubrechen und zu beenden! Zusammenfassend ist dieses von Gier und Massentourismus „zerstörte“ Welterbe eine große Enttäuschung für mich! Sollten Sie sich jemals dazu entschliessen, den Mont Saint Michel zu besuchen, empfehle ich, diese Reise ausserhalb der Ferienzeit und nicht während eines Nationalfeiertags in Frankreich zu planen!

Categories: Blogroll, France, History, Museum, Travel | Tags: | 11 Comments

Post navigation

11 thoughts on “Le Mont Saint Michel

  1. Der Massentourismus zerstört leider viel und einigen Wenigen bringt er eine Menge Geld. Ich finde es aber irgendwie auch beruhigend, dass die Massentouristen sich gerne auf wenige Hotspots konzentrieren und nur wenig abseits hat man wieder seinen Frieden. Das habe ich vor vielen Jahren z.B. auf Kreta so erlebt. Von Agia Roumeli aus startete ich eine wenig bekannte Wanderung, auf der ich den ganzen Tag lang nur zwei anderen Wanderern begegnet bin. Agia Roumeli ist jedoch auch der Endpunkt der bekannten Samaria-Schlucht-Wanderung. Und da habe ich den nicht abreissenden Strom von Touristen gesehen, die genau diese Strecke genommen haben. Ein paar hundert Meter abseits herrschte herrliche Ruhe, man konnte das Meer, die Berge (und die Hitze…) ungestört geniessen.
    LG Franz

    Liked by 1 person

  2. This would be a fantastic place to visit. Thank you for letting us know about it.

    Liked by 1 person

  3. What a shame! Mount St Michel and St Malo are also high on my list. I will be in Germany next month and was thinking I might add these on. Perhaps late September will be better?!

    Liked by 1 person

  4. I was able to visit Le Mont back in 2005. I found it crowded as well, but the views from the top were awesome.

    Liked by 1 person

  5. Oh my, that is gorgeous! This needs to be added to my bucket list of places to visit.

    Liked by 1 person

  6. Great photo!

    Liked by 1 person

  7. Reblogged this on clawingmywayin.

    Liked by 1 person

  8. One of my favorite places!! Beautiful photos!!

    Liked by 1 person

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

Blog at WordPress.com.

%d bloggers like this: