Stagecoach over the Gotthard

The Gotthard Pass has been one of the most important direct north-south links across the Alps since the Middle Ages. In 1830, the first stagecoach rolled over the Gotthard Pass. At that time, the travelers were predominantly merchants, scientists, engineers and diplomats. Back then, in the first half of the 19th century, the passengers felt the thirty-hour journey from Lucerne to Milan, first with the steamboat across Lake Lucerne to Flüelen and then in the stagecoach over the St. Gotthard Pass to Camerlata and Milan as grueling strain. In 1850, the effective travel time from Zurich to Milan was at least 30 hours, not taking into account an overnight stay in the hospice on the Gotthard Pass. With the opening of the Gotthard railway tunnel in 1882 the stagecoaches slowly disappeared; and the stagecoach operation was finally discontinued in 1926. The steam-powered train reduced the travel time from Zurich to Milan to 11 hours, today’s trains need only 3 hours and 25 minutes for the route, thanks to the 57-kilometer Gotthard Base Tunnel, i.e. the longest tunnel in the world. In 2020, after completion of the railway tunnel through the Monte Ceneri, the train journey will be shortened by another 40 minutes to 2 hours and 45 minutes! By the way, in 1852 about 21‘000 passengers used the stagecoach service over the Alps. Today, on average 12‘000 travelers are using trains through the Gotthard Tunnel!

Stagecoach

Stagecoach from Flüelen to Camerlata

Der Gotthardpass ist seit dem Mittelalter eine der wichtigsten direkten Nord-Süd-Verbindungen über die Alpen. Im Jahre 1830 rollte die erste Postkutsche über den Gotthardpass. Die Reisenden zu jener Zeit waren vorwiegend Kaufleute, Wissenschaftler, Ingenieure und Diplomaten. Damals, in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts, empfanden die Passagiere die dreissig Stündige Reise von Luzern nach Mailand, zuerst mit dem Dampfschiff über den Vierwaldstättersee nach Flüelen und dann in der Postkutsche über den Sankt Gotthardpass nach Camerlata und Mailand als aufreibende Strapaze. Eine Übernachtung im Hospiz auf dem Gotthardpass nicht eingerechnet, betrug im Jahr 1850 die effektive Reisezeit ab Zürich nach Mailand mindestens 30 Stunden. Mit der Eröffnung des Gotthard-Eisenbahntunnels 1882 verschwanden die Postkutschen langsam; und der Postkutschenbetrieb wurde 1926 endgültig eingestellt. Die dampfbetriebene Bahn verkürzte die Reisezeit von Zürich nach Mailand auf 11 Stunden, die heutigen Züge benötigen für die Strecke, Dank des 57 Kilometer langen Gotthard-Basistunnels, nur noch 3 Stunden und 25 Minuten. Ab dem Jahr 2020, nach Fertigstellung des Eisenbahntunnels durch den Monte Ceneri wird die Zugreise um eine weitere halbe Stunde auf 2 Stunden und 45 Minuten verkürzt! Übrigens nutzten 1852 rund 21’000 Passagiere den Postkutschen-Service über die Alpen. Heute fahren durchschnittlich 12’000 Reisende mit Zügen durch das  Gotthardmassiv!

Categories: Blogroll, Switzerland, Travel, Italy, Train | Tags: , , , , , , , | Leave a comment

Venice Canale Grande

Driving with a „Vaporetto“ (Water Bus) through the Canale Grande, a main waterway in the lagoon city of Venice, is for me every time again a ride through the past. The most famous of the five bridges spanning the canal is the Rialto Bridge, built in the late 16th century; probably one of the most photographed landmarks in Italy. The Canale Grande, lined with over 200 splendid buildings and noble palaces, keeps my mind drifting back and forth, especially during the night, to the time of the Venetian merchant Marco Polo in the 14th century and the bustle of the merchants, sailors and bankers in one of the largest and most powerful trading cities and financial centers of Europe and the world at that time.

Die Fahrt mit einem „Vaporetto“ (Wasser Bus) durch den Canale Grande, eine Hauptwasserstrasse in der Lagunenstadt Venedig, ist für mich jedes Mal wieder eine Fahrt durch die Vergangenheit. Die bekannteste der fünf Brücken welche den Kanal überspannt ist die im späten 16. Jahrhundert gebaute Rialto Brücke; wahrscheinlich eines der am meisten fotografierten Wahrzeichen Italiens. Der mit über 200 prächtigen Prachtbauten und Adelspalästen gesäumte Canale Grande lässt meine Gedanken immer wieder, und besonders während der Nacht, zurück schweifen in die Zeit des venezianischen Händlers Marco Polo im 14. Jahrhundert und an das geschäftige Treiben der Kaufleute, Seefahrer und Banker in einer der grössten und mächtigsten Handelsstädte und Finanzzentren Europas und der damaligen Welt.

 

 

 

Categories: Blogroll, Italy, Travel, Weltreisen | Tags: , | 4 Comments

Hotel Recommendations for Santiago de Compostela

Dear pilgrim friends, are you tired and would you like to end your Camino in Santiago de Compostela? Perhaps my hotel recommendations could help you in choosing an accommodation.

My selection criteria for my list of recommendations are based on the experience and feedback of many pilgrims, ratings and reviews in social media and of course my personal preferences and evaluation criteria, such as a good bed, cleanliness, good location, friendliness of the hotel staff and last but not least value for money.

Nevertheless, my Hotel selection is subjective and many of the hotels not listed here are also excellent and can also be booked with the enclosed link through Booking.com

BOOK NOW and CLICK HERE

Rolandomio’s Hotel Recommendations for „tired“ pilgrims in Santiago de Compostela: 

Hostal Suso (-); Hospederia San Martin Pinario (*); Pension Residencia Fonseca (*); Casa Celsa Barabantes (**); Hotel Bonaval (**); PR Libredón (**); Nest Style (***); Hotel Rua Villar (***); Hotel Lux (***); Altair Hotel (***); San Francisco Hotel Monumento (****); NH Collection Santiago de Compostela (****); Hostal Reis Catolicos (*****)

Buen Camino!

Santiago de Compostela
Santiago de Compostela

 

Liebe Pilgerfreunde, seid ihr müde und möchtet ihr euren Jakobsweg in Santiago de Compostela noch ausklingen lassen; dann könnten euch meine Hotelempfehlungen als Entscheidungshilfe bei der Wahl einer Unterkunft nützlich sein. 

Meine Auswahlkriterien für diese Empfehlungsliste basieren auf Erfahrungen und Feedback vieler Pilger, Ratings und Bewertungen in Sozialen Medien und selbstverständlich meine ganz persönlichen Präferenzen und Bewertungskriterien, wie zum Beispiel ein gutes Bett, Sauberkeit, gute Lage, Freundlichkeit des Hotelpersonals sowie ein gutes Preis-Leistungsverhältnis.

Meine Hotelauswahl ist jedoch subjektiv und viele der hier nicht gelisteten Hotels sind ebenfalls ausgezeichnet und können über den beigefügten Link bei Booking.com gebucht werden.

JETZT BUCHEN mit einem CLICK

Rolandomio’s Hotelempfehlungen für „müde“ Pilger in Santiago de Compostela: 

Hostal Suso (-); Hospederia San Martin Pinario (*); Pension Residencia Fonseca (*); Casa Celsa Barabantes (**); Hotel Bonaval (**); PR Libredón (**); Nest Style (***); Hotel Rua Villar (***); Hotel Lux (***); Altair Hotel (***); San Francisco Hotel Monumento (****); NH Collection Santiago de Compostela (****); Hostal Reis Catolicos (*****)

Buen Camino!

booking

Categories: Blogroll, Jakobsweg, Travel, Hotel, Spain, Pilgrimage | Tags: , , | 4 Comments

The End of the World

Rome, Jerusalem and especially Santiago de Compostela were the most important pilgrimage sites of Christians in the Middle Ages. At that time one-third of the population of the Occident went, provided they were healthy, on the way to Santiago de Compostela. The pilgrims flocked on one of the four pilgrimage routes through France, or by sea via La Coruna, to the apostle’s tomb of Saint James in Santiago de Compostela.

Finisterre

On the Way to Finisterre – to the End of the World

At that time, many of the pilgrims who survived the tedious, dangerous way of Saint James to Santiago de Compostela continued their journey to Finisterre. Before returning home, they wanted to see the sea and the End of the World. Back then, it was believed that at the very horizon the water of the sea would get thicker and thicker and that the earth would fall, after a gloomy zone of silence, into the bottomless. Arriving in Finisterre, the pilgrims got rid of their clothes, burned it, cleansing themselves in the sea from their sins and many of them died of total exhaustion.

Rom, Jerusalem und vor allem Santiago de Compostela waren die wichtigsten Wallfahrtsorte der Christen im Mittelalter. Zu dieser Zeit ging ein Drittel der Bevölkerung des Okzidents, sofern die Menschen gesund waren, nach Santiago de Compostela. Die Pilger strömten auf einem der vier Pilgerwege durch Frankreich oder auf dem Seeweg über La Coruna zum Apostelgrab des Heiligen Jakobus in Santiago de Compostela.

Zu dieser Zeit setzten viele der Pilger, die den langwierigen, gefährlichen Jakobsweg nach Santiago de Compostela überlebten, ihre Reise nach Finisterre fort. Bevor sie nach Hause zurückkehrten, wollten sie das Meer und das Ende der Welt sehen. Damals glaubte man, dass das Wasser des Meeres am Horizont immer dicker werden würde und dass die Erde nach einer düsteren Zone der Stille in das Bodenlose fallen würde. In Finisterre angekommen, lösten sich die Pilger von ihren Kleidern, verbrannten sie und säuberten sich im Meer von ihren Sünden; viele von ihnen starb an völliger Erschöpfung.

Categories: Blogroll, Jakobsweg, Spanien, Travel | Tags: , , , , , , , , | 4 Comments

Cinecittà in Rome, Italy

Cinecittà was the largest dream factory in Europe for some time after World War II and the second largest in the world after Hollywood. Since 1937, more than 3,000 films have been shot in Cinecittà and in its film studios, many of these films were nominated for the Oscar or have won the prize. Colossal movies like Quo Vadis, Ben Hur, Cleopatra and Fellini‘s masterpieces, starting with La Dolce Vita, were shot here. Cinecittà was also the production site of many Italo Western by directors such as Sergio Leone or Sergio Corbucci. In the 2000s, Cinecittà was amongst others the location for Scorsese’s Gangs of New York, Mel Gibson’s The Passion of Christ and Roberto Benigni’s Pinocchio.

Cinecittà

Main Entrance to the Dream Factory Cinecittà in Rome, Italy

Studio 5 of Cinecittà was Fellini’s favorite place of work where he also lived during the production of his movies. In fact, Cinecittà was Federico Fellini! Then as now, Studio 5 is the largest of its kind and is currently used for the television series The new Pope by Paolo Sorrentino with Jude Law and John Malkovich.

Studio 5 of Cinecittà was Fellini's favorite place of work where he also lived during the production of his movies

Studio 5 of Cinecittà was Fellini’s favorite place of work where he also lived during the production of his movies.

Ideal for shots in the open is the oversized Green Screen in front of a huge outdoor theater stage with a water basin that could be flooded for scenes on the water. Replicas of Roman houses and streets, as in Pompeii at that time, or rebuilt Roman temples and triumphal arches in polyester are now increasingly used as backdrops for television productions.

Daily guided tours through the film sets and studios take the visitors back to the time of great Italian and international movies. The dream factory is located on the outskirts of Rome and can be reached by metro (Linea A) from the city center in just 30 minutes.

Cinecittà

Replicas of Roman houses and streets, as in Pompeii at that time, or rebuilt Roman temples and triumphal arches in polyester.

Die Cinecittà war nach dem Zweiten Weltkrieg für einige Zeit die grösste Traumfabrik in Europa und nach Hollywood die zweitgrösste der Welt. Seit 1937 wurden in der Cinecittà und in seinen Filmstudios mehr als 3.000 Filme produziert. Viele dieser Filme erhielten eine Oscar Nominierung oder haben den Preis gewonnen. Hier entstanden kolossale Filme wie Quo Vadis, Ben Hur, Cleopatra und angefangen mit La Dolce Vita, Fellini’s Meisterwerke. Cinecittà war auch die Produktionsstätte vieler Italo Western von Regisseuren wie Sergio Leone oder Sergio Corbucci. In den 2000er Jahren war die Cinecittà unter anderem der Ort für Scorsese’s Gangs of New York, Mel Gibson‘s The Passion of Christ und Roberto Benigni‘s Pinocchio.

Cinecittà

Ideal for shots in the open is the oversized Green Screen in front of a huge outdoor theater stage with a water basin.

Das Studio 5 von Cinecittà war Fellinis Lieblingsarbeitsplatz an dem er während seiner Dreharbeiten auch wohnte. Die Cinecittà war zu jener Zeit Federico Fellini! Damals wie heute ist das Studio 5 das grösste seiner Art und wird gegenwärtig für die Fernsehserie Der neue Papst von Paolo Sorrentino mit Jude Law und John Malkovich verwendet.

Cinecittà

Fellini‘s masterpieces, starting with La Dolce Vita, were shot in Cinecittà.

Ideal für Aufnahmen im Freien ist der übergrosse Green Screen vor einer riesigen Freilichtbühne mit einem Becken welches man für Szenen auf dem Wasser auch Fluten könnte. Repliken römischer Häuser und Strassen, wie damals in Pompeji, oder der Nachbau römischer Tempel und Triumphbögen aus Polyester werden heute zunehmend als Kulissen für Fernsehproduktionen verwendet.

Cinecittà

Colossal movies like Quo Vadis, Ben Hur and Cleopatra were shot in Cinecittà.

Tägliche Führungen durch die Filmsets und Studios führen die Besucher zurück in die Zeit grosser italienischer und internationaler Filmkunst. Die Traumfabrik Cinecittà befindet sich am Stadtrand von Rom und ist mit der U-Bahn (Linea A) vom Stadtzentrum in nur 30 Minuten erreichbar.

Categories: Art, Blogroll, Italy, Landmark, Museum | Tags: , , | 9 Comments

Saatchi Gallery in London

What I did not know before my visit to the Saatchi Gallery in London was that the advertising magnate Charles Saatchi, who opened it in 1985, is in the background of this art gallery. The passionate art lover thus made his extensive collection accessible to a wide audience. Admission to all exhibitions is free for visitors and the gallery was pretty empty on Saturday when I was there. The gallery, or rather the museum, has an exhibition space of approximately 50,000 square meters and is located in the former headquarters of the Duke of York on King’s Road in the Chelsea district, near Sloane Square underground station. Impressive are not only the exhibited works but also the gallery itself. Someone took a historic building and turned it into one of the best museums in the world. The gallery has just the right size, the lighting is superb, the navigation inside is child’s play, the elevators are fast and comfortable. In short, the architecture is invisible, it serves the main purpose of exhibiting art and is not a self-staging of an architect.

Saatchi Gallery

Saatchi Gallery

Was ich vor meinem Besuch der Saatchi Galerie in London nicht wusste war, dass im Hintergrund dieser Kunststätte der Werbemagnat Charles Saatchi steht welcher sie 1985 eröffnete. Der passionierte Kunstliebhaber machte damit seine umfangreiche Sammlung einem breiten Publikum zugänglich. Der Eintritt zu allen Ausstellungen ist für die Besucher kostenlos und die Galerie war ziemlich leer am Samstag als ich dort war. Die Galerie oder besser gesagt das Museum hat eine Ausstellungsfläche von ungefähr 50.000 m² und befindet sich im ehemaligen Hauptquartier des Duke of York an der King’s Road im Stadtteil Chelsea in der Nähe der U-Bahn-Station Sloane Square. Beeindruckend sind nicht nur die ausgestellten Werke sondern auch die Galerie selbst. Jemand nahm ein historisches Gebäude und verwandelte es in eines der besten Museen der Welt. Die Galerie hat genau die richtige Grösse, die Beleuchtung ist hervorragend, die Navigation im Inneren ist ein Kinderspiel, die Aufzüge sind schnell und bequem. Kurz gesagt, die Architektur ist unsichtbar, sie dient dem Hauptzweck, Kunst auszustellen und ist keine Selbstinszenierung eines Architekten. 

Categories: Art, Blogroll, Events, Kunst, Museum, Travel, United Kingdom | Tags: , | 2 Comments

Plastic Polution in our Oceans

What are the humans doing to their beautiful earth? Shocking underwater shots have recently been uploaded and shared on social media to commemorate the Ocean Day celebrated by the United Nations on June 9th. The videos published on YouTube were made in Bali, for many people a holiday „dream destination“! A swarm of innumerable colored plastic scraps floate towards the diver Rich Horner. Fifty years ago, in the films of the French oceanographer Jean Jacques Cousteau, blue, red and yellow coral fishes thrummed in front of and above the divers on the left and right. Today, it is the plastic waste of an indifferent throwaway society. I remember well how Jean Jaques Cousteau warned us in the 1960s of such man-made plastic pollution. According to reports, the situation in our oceans is devastating. There are soon more plastics than fish in the water. Recently, a half-dead whale stranded between Thailand and Malaysia. There were over 80 plastic bags in his stomach! I am convinced that the plastic waste ends up in our own stomachs through the food chain, with unknown health consequences!

Plastic Waste in our Oceans

Plastic waste in our Oceans

Was machen wir Menschen nur aus unserer schönen Erde? Schockierende Unterwasseraufnahmen rund um das touristische “Traumziel” der Insel Bali wurden kürzlich auf YouTube veröffentlicht. Ein Schwarm aus unzähligen farbigen Plastikfetzen schwebt auf den Taucher Rich Horner zu. Vor fünfzig Jahren sah man in den Filmen des französischen Ozeanographen Jean Jacques Cousteau blaue, rote und gelbe Korallenfische, die sich vor und über den Tauchern links und rechts tummelten. Heute ist es der Plastikabfall einer gleichgültigen Wegwerfgesellschaft. Ich erinnere mich gut daran, wie uns Jean Jaques Cousteau in den 1960er Jahren vor einer solchen, vom Menschen verursachten, Plastikverschmutzung gewarnt hat. Berichten zufolge ist die Situation in unseren Ozeanen verheerend. Es gibt bald mehr Plastik als Fische im Wasser. Vor kurzem strandete ein halbtoter Wal zwischen Thailand und Malaysia. Es waren über 80 Plastiktüten in seinem Bauch! Ich bin überzeugt, dass über die Nahrungskette der Plastikmüll schlussendlich in unsere eigenen Mägen gelangt mit noch unbekannten gesundheitlichen Folgen!

Categories: Bali, Blogroll, Nature, Travel | Tags: , , , , | 9 Comments

The Blue emOcean Resort & Dive Center on Moyo island, Indonesia

The Blue emOcean Resort & Dive Center is set on a 1 hectare beachfront land on Moyo island, Indonesia. It is surrounded by a dense jungle and faces out onto the Flores Sea. The resort is owned and managed by a team of professionals coming from Italy with many years of experience in the tourism industry. In order to support the local economy, 80% of the staff of the resort are employed from Moyo island.

The resort features three room types:

  • Backpacker Rooms
  • Superior Rooms
  • Beach Bungalow

Every room is cleaned daily and guests have access to all the resort’s facilities.

The Blue emOcean’s restaurant is located a few meters from the beach and offers the best sunset view of the island. The restaurant’s staff serve Indonesian and international food and of course some Italian specialties as well. Beer, wine and a selection of spirits are also available.

Blue em Ocean Resort Moyo Island Indonesia

The Blue emOcean Resort

The flagship of the resort is definitely the Moyo Dive Center. Moyo Dive Center is located inside the property and offers scuba diving trips, snorkeling trips as well as scuba diving courses for beginners up to the Instructor level. Our resident Course Director and Instructor Trainer has been training instructors in multiple countries since many years. The dive team speaks English, Italian, French and Indonesian.

Blue emOcean’s swimming pool was designed to conduct scuba diving courses and the house reef right in front of the property is ideal for both beginners and experienced divers. The private pier provides an exclusive access to the property and serves both as a starting point for their trips and as an easy entry and exit point for diving and snorkeling on the house reef. The Dive Team organizes free scuba diving trials in the pool every day. Sign up with our staff and one instructor will teach and let you practice the basic skills of scuba diving in the pool’s safe environment free of charge.

Scuba diving around Moyo island is among the best in the world. Coral gardens, deep walls and also a shipwreck are all in easy reach from the Blue emOcean resort.

Scuba Diving and Snorkling experience on Moyo Island at the Blue emOcean Resort

Scuba Diving and Snorkling experience on Moyo island at the Blue emOcean Resort

Moho island is a Marine Protected area since 1990 and it is home to reef sharks, healthy soft and hard corals, seahorses, moray eels, rays, frog fish, octopus and even whale sharks. Also, manta rays occasionally visit the island while dolphins are a normal site when sailing around Moyo. Turtles lay eggs regularly on some of the most secluded beaches of Moyo island and it is common to meet them while scuba diving or snorkeling.

Aside of diving and snorkeling, Moyo offers plenty of activities. The island is covered for its 95% by a dense jungle that hosts monkey, deers, wild buffalos, parrots and other exotjc birds, various species of butterflies, flying foxes, wild pigs and many more species.

The jungle of Moyo island has been declared National Park in 1980, to protect its flora and fauna and to preserve the beauty of some of the most beautiful waterfalls in the world.

The Blue emOcean Resort, a Hidden Paradise on Moyo Island

The Blue emOcean Resort, a Hidden Paradise on Moyo island

The Lady Diana waterfalls (officially called Mata Jitu) are named after the Princess of Wales who used to visit this place and spend some time on Moyo island. Blue emOcean Resort is the perfect starting point to visit this waterfall and the others, both in the north and in the south on the island. A total of three waterfalls are hidden in the jungle of Moyo.

Other activities to enjoy on Moyo include trekking, bicycle- and motorcycle riding, visit to the bat cave, sunset cruising, visit to hidden beaches, local village experience, visit to the vulcanic lake of Satonda island and much more.

For more details visit the website of Blue emOcean and CLICK HERE.

Pool of the Blue emOcean Resort on Moyo island

Pool of the Blue emOcean Resort

Das Blue emOcean Resort & Dive Center befindet sich auf einem 1 Hektar grossen Grundstück auf der Insel Moyo, Indonesien. Es ist von einem dichten Dschungel umgeben mit Blick auf die Flores Sea. Das Resort wird von einem Team von italienischen Fachleuten mit langjähriger Erfahrung in der Tourismusbranche geführt. Um die lokale Wirtschaft zu unterstützen, sind 80% der Beschäftigten Mitarbeiter des Resorts von der Insel Moyo.

Das Resort verfügt über drei Zimmertypen:

  • Backpacker Rooms
  • Superior Zimmer
  • Strandbungalow

Jedes Zimmer wird täglich gereinigt und Du hast Zugang zu allen Einrichtungen des Resorts.

Room of the Blue emOcean Resort

Room of the Blue emOcean Resort

Das Restaurant des Blue emOcean liegt nur wenige Meter vom Strand entfernt und bietet einen wunderbaren Blick auf den Sonnenuntergang. Die Mitarbeiter des Restaurants servieren indonesische und internationale Küche, einige italienische Spezialitäten dürfen natürlich auch nicht fehlen. Bier, Wein und eine Auswahl an Spirituosen sind ebenfalls erhältlich.

Das „Flaggschiff“ des Resorts ist definitiv das Moyo Dive Center. Das Moyo Dive Center bietet Tauchausflüge, Schnorchelausflüge sowie Tauchkurse für Anfänger bis zum Instructor-Level. Der lokale Kursleiter hat eine reiche Erfahrung, er hat Tauch-Instruktoren in verschiedenen Ländern ausgebildet. Das Taucherteam spricht Englisch, Italienisch, Französisch und Indonesisch.

Der Pool von Blue EmOcean wurde für Tauchkurse konzipiert und das „Hausriff“ direkt vor dem Resort ist ideal für beide, Anfänger und erfahrene Taucher. Der private Pier bietet einen exklusiven Zugang zum Resort und dient sowohl als Ausgangspunkt für Ausflüge als auch Ein- und Ausstiegspunkt zum Tauchen und Schnorcheln am Hausriff. Die  Tauch-Instruktoren vermitteln Dir kostenlos die Grundkenntnisse des Tauchens in der sicheren Umgebung des Pools.

Die Tauchgründe rund um die Insel Moyo gehören zu den besten der Welt. Korallengärten, steil abfallende Wände und auch ein Schiffswrack sind vom Blue EmOcean Resort aus leicht zu erreichen.

Scuba Diving and Snorkling in Paradise, the Blue emOcean on Moyo Island

Scuba Diving and Snorkling in Paradise, the Blue emOcean on Moyo Island

Die Insel Moyo ist seit 1990 ein Meeresschutzgebiet und beherbergt Riffhaie, gesunde Weich- und Hartkorallen, Seepferdchen, Muränen, Rochen, Froschfische, Kraken und sogar Walhaie. Ausserdem besuchen gelegentlich Mantas die Insel während Delphine zur Normalität gehören. Schildkröten legen regelmässig ihre Eier an einigen der abgelegensten Strände der Insel Moyo ab und es ist üblich, sie beim Tauchen oder Schnorcheln anzutreffen.

Neben Tauchen und Schnorcheln bietet Moyo zahlreiche andere Aktivitäten. Die Insel ist zu 95% von einem dichten Dschungel bedeckt, beherbergt Affen, wilde Büffel, Papageien und seltene Vögel, verschiedene Schmetterlingsarten, fliegende Hunde, Wildschweine und viele andere exotische Tierarten.

Der Dschungel der Insel Moyo wurde 1980 zum Nationalpark erklärt, um seine Flora und Fauna zu schützen und die Schönheit einiger der schönsten Wasserfälle der Welt zu bewahren.

Die Lady Diana Wasserfälle (offiziell Mata Jitu genannt) sind nach der Prinzessin von Wales benannt, die diesen Ort besuchte und einige Zeit auf der Insel Moyo verbrachte. Insgesamt sind drei Wasserfälle im Dschungel von Moyo versteckt. Das Blue EmOcean Resort ist der perfekte Ausgangspunkt, um diese Wasserfälle zu besuchen. 

Weitere Aktivitäten, die Du auf Moyo buchen, respektive geniessen kannst sind Trekking Ausflüge, Fahrrad- und Motorradfahrten, ein Besuch der Fledermaushöhle, ein romantischer Sonnenuntergang auf hoher See, ein Besuch versteckter Strände, ein Dorferlebnis, ein Besuch des Vulkansees der Insel Satonda und vieles mehr.

KLICK HIER für weitere Informationen über das Blue emOcean Resort.

Categories: Blogroll, Hotel, Indonesia, Nature | Tags: , , , , | 1 Comment

„Museo della Carta“ in Amalfi, Italy

The Paper Museum „Museo della Carta“ in Amalfi gives a comprehensive insight into the production of handmade paper and the art of paper processing in the Middle Ages. The Museum of today was before a papermill which produced paper in the vaults since the 12th century until 1969. The museum was established with the aim to preserve the historical heritage of the production of handmade paper and to revive this ancient art and bring it to a broader public.

In the 12th century, the producers of handmade paper were located in Syria and on the coasts of Palestine and the territories of the Maritime Republics, Amalfi, Pisa, Genoa and Venice.

My short video is an attempt to illustrate the method of paper making in the Middle Ages. The rags, which were crushed and then ground in the production of handmade paper with large hammers, were predominantly textiles whose fibers were suitable for paper production, such as linen, hemp cotton and jute. The handmade paper was drawn from a dilute pulp from the chest using a scoop and unrolled on a wool felt. The leaves were then stacked and subjected to a press to remove residual water. The final phase of paper processing was to dip the paper into gelatin to make it writable and then dry in the sun.

Das Papiermuseum „Museo della Carta” in Amalfi gibt einen umfassenden Einblick in die Herstellung von Büttenpapier und der Kunst der Papierverarbeitung im Mittelalter. In den Gewölben des heutigen Museums wurde seit dem 12. Jahrhundert bis in das Jahr 1969 Papier hergestellt. Einige Jahre später wurde dieses Museum gegründet mit dem Ziel das historische Erbe der Herstellung von Büttenpapier zu bewahren und diese alte Kunst wieder zu beleben und einer breiten Öffentlichkeit näher zu bringen. 

Die Zentren zur Herstellung von Büttenpapier lagen im 12. Jahrhundert in Syrien und an den Küsten von Palästina sowie den Territorien der Seerepubliken, Amalfi, Pisa, Genua und Venedig.

Hammer to crush the textiles

Hammer to crush the textiles

Mein kurzes Video ist ein Versuch die Herstellungsmethode des Papiers im Mittelalter zu veranschaulichen. Die Lumpen, die bei der Herstellung von Büttenpapier mit großen Hämmern zerkleinert und dann gemahlen wurden, waren überwiegend Textilien, deren Fasern für die Papierherstellung geeignet waren, wie Leinen, Hanfbaumwolle und Jute. Das Büttenpapier wurde aus einem verdünnten Faserbrei aus der Bütte mit Hilfe eines Schöpfsiebes geschöpft und auf einem Wollfilz abgerollt. Die Blätter wurden dann aufeinandergestapelt und einer Presse zur Entfernung von Restwasser unterzogen. Die letzte Phase der Papierverarbeitung bestand darin, das Papier in eine Gelatine zu tauchen um es beschreibbar zu machen und anschliessend an der Sonne zu trocknen.

Categories: Blogroll | 4 Comments

Do you know Ravello in Italy and the Amalfi Coast?

At the Amalfi Coast, on about 300 meters above sea level, is the small town Ravello. The place is world famous for its classical concerts which take place every year during the summer months. Ravello can look back on more than one thousand years of history. In the beginning, rich Roman families settled down at this place to escape from the marauding barbarians. With the emerging maritime trade in the then Republic of Amalfi, the importance of Ravello also increased. As a result, a rich bourgeoisie developed over the centuries, which built palatial palaces that are still partially preserved today.

Of particular note is the Villa Rufolo which was built in the 13th century by the family of the same name. In 1851, the property was sold to a Scottish industrialist, who transformed the villa and gardens as they can be visited today.

Villa Rufolo in Ravello

Villa Rufolo in Ravello

Admirers of the villa and their gardens, with an indescribable vision of the Amalfi Coast and the Gulf of Salerno in the Tyrrhenian Sea, among many others, were Giuseppe Verdi and Richard Wagner, the latter inspired himself in this magical place for his opera Parsifal. In memory of Wagner’s visit in 1880, the annual Wagner concerts have been taking place in the gardens of the villa since 1953. Particularly spectacular is the orchestra stage, which is built far beyond the garden walls and for the concert visitors hovers visually between the sky and the sea with a view into the infinite.

Ravello can be reached from Amalfi in a 30-minute bus ride and should definitely be visited. You will not regret it!

View from the gardens of Villa Rufolo

View from the gardens of Villa Rufolo

An der Amalfiküste, etwa 300 Meter über dem Meeresspiegel, liegt die kleine Stadt Ravello. Der Ort ist weltberühmt für seine klassischen Konzerte, die jedes Jahr in den Sommermonaten stattfinden. Ravello kann auf mehr als tausend Jahre Geschichte zurückblicken. Zu Beginn ließen sich reiche römische Familien an diesem Ort nieder um den marodierenden Barbaren zu entkommen. Mit dem aufkommenden Seehandel in der damaligen Republik Amalfi nahm auch die Bedeutung von Ravello zu. Als Ergebnis entwickelte sich im Laufe der Jahrhunderte eine reiche Bourgeoisie, die prunkvolle Paläste baute, die heute noch teilweise erhalten sind.

Besonders erwähnenswert ist die Villa Rufolo, die im 13. Jahrhundert von der gleichnamigen Familie erbaut wurde. Im Jahr 1851 wurde das Anwesen an einen schottischen Industriellen verkauft, der die Villa und die Gärten so umgestaltete, wie sie heute besichtigt werden können.

Gardens of Villa Rufolo

Gardens of Villa Rufolo

Bewunderer der Villa und ihrer Gärten, mit einer unbeschreiblichen Sicht auf die Amalfiküste und den Golf von Salerno im Tyrrhenischen Meer, waren unter vielen anderen, Giuseppe Verdi und Richard Wagner, letzterer inspirierte sich an diesem magischen Ort für seine Oper Parsifal. Zur Erinnerung an Wagners Besuch im Jahre 1880 finden seit 1953 die jährlichen Wagner-Konzerte in den Gärten der Villa statt. Besonders spektakulär ist die Orchestertribüne, die weit über die Gartenmauern hinaus gebaut ist und für die Konzertbesucher visuell zwischen Himmel und Meer schwebt mit einem Blick in die Unendlichkeit.

Ravello ist von Amalfi in einer 30-minütigen Busfahrt erreichbar und sollte unbedingt besucht werden. Du wirst es nicht bereuen!

Categories: Blogroll, Italy, Monument, Museum | Tags: , , | 4 Comments

Salar de Uyuni in Bolivia

The Salar de Uyuni in the Andes in southwest Bolivia is the largest salt surface on earth (about 11’000 square kilometers). This place, at an altitude of about 3,700 meters, attracts tourists from all over the world. Most visitors are tourists from Japan and other Asian countries. There are daily flights from La Paz to Uyuni, a small town on the edge of this salt desert. Of course buses also run between Uyuni and for example La Paz, Potosi or Chile.

Several hotels were built in the area almost completely (walls, roofs, beds, tables) with salt blocks from the Salar. I stayed at the Hotel de Sal Luna Salada near Colchani. The price performance ratio of this hotel and spa is very good and the view over the salt desert is absolutely unique!

The Palacio de Sal was the first such hotel and was built in the middle of the salt desert, but had to be closed several years after its opening due to health and environmental problems. Today, most tours stop there for a lunch break and for shots of the former Palacio de Sal and its surroundings; the many national flags in front of the building are a popular photo motive. Actually, day trips to the salt desert in 4 × 4 jeeps are common and the cheapest way to visit the salt pans. The tours start in Uyuni around 10 am and end around 5 pm. I booked two day tours, one organized by my hotel and the other from a tour operator in Uyuni. The tours usually start with a visit to the Train Cemetery, followed by a short stop at Colchani, where a small salt factory is shown to tourists. From there you continue to the salt desert and there is enough time to photograph this fantastic and overwhelming salt surface and, during the rainy season, to admire the reflections of clouds and sky in the water. I am convinced that you will enjoy the beauty and tranquility of the Salar de Uyuni to the fullest. It will remain an unforgettable experience!

However, for how long? Our tour guide, who earns as Guide extra Money for her studies in La Paza, was very worried about the future of the Salar de Uyuni. She led us to small holes in the otherwise mirror-smooth surface of the salt desert. This anomaly is attributed to the recent intensification of the extraction of lithium carbonate from the water under the salt crust. This rare and sought-after resource is used for the production of high-performance batteries and promises huge profits for the poor country Bolivia, given the looming shift to electric vehicles. The beauty of the Salar might however be at risk considering that about 60% of the world reserves of Lithium are in Bolivia, namely in the Salar de Uyuni.

Der Salar de Uyuni in den Anden im Südwesten Boliviens ist die größte Salzfläche der Erde (ca. 11’000 Quadratkilometer). Dieser Ort auf einer Höhe von etwa 3.700 Metern zieht Touristen aus der ganzen Welt an. Die meisten Besucher sind Touristen aus Japan und anderen asiatischen Ländern. Es gibt tägliche Flüge von La Paz nach Uyuni, einer kleinen Stadt am Rande dieser Salzwüste. Natürlich fahren auch Busse zwischen Uyuni und zum Beispiel La Paz, Potosi oder Chile.

Mehrere Hotels wurden in der Gegend fast vollständig (Wände, Dächer, Betten, Tische) mit Salzblöcken aus dem Salar gebaut. Ich war im Hotel de Sal Luna Salada in der Nähe von Colchani. Das Preis-Leistungsverhältnis dieses Hotels ist sehr gut und der Blick über die Salzwüst absolut einzigartig!

Der Palacio de Sal war das erste derartige Hotel und wurde in der Mitte der Salzwüste errichtet, musste jedoch einige Jahre nach seiner Eröffnung wegen Gesundheits- und Umweltproblemen geschlossen werden. Heute halten die meisten Touren dort für eine Mittagspause und für Photoaufnahmen des ehemaligen Palacio de Sal und seiner Umgebung; die vielen Nationalflaggen vor dem Gebäude sind ein beliebtes Fotomotiv. Eigentlich sind Tagesausflüge in die Salzwüste in 4 × 4 Jeeps üblich und die billigste Art, die Salinen zu besuchen. Die Touren beginnen in Uyuni gegen 10 Uhr und enden gegen 17 Uhr. Ich buchte zwei Tagestouren, eine organisiert von meinem Hotel und die andere von einem Reiseveranstalter in Uyuni. Die Touren beginnen normalerweise mit einem Besuch des Zugfriedhofs, gefolgt von einem kurzen Halt in Colchani, wo eine kleine Salzfabrik den Touristen gezeigt wird. Von dort geht es dann weiter in die Salzwüste und es bleibt genügend Zeit, um diese fantastische und überwältigende Salzoberfläche zu fotografieren und während der Regenzeit die Spiegelungen von Wolken und Himmel im Wasser zu bewundern. Ich bin überzeugt, dass Sie die Schönheit und Ruhe des Salar de Uyuni in vollen Zügen genießen werden. Es wird ein unvergessliches Erlebnis bleiben!

Für wie lange aber? Eine junge Reiseleiterin, die sich hier mit ihren Führungen durch die Salzwüste ein Zusatzbrot für ihr Studium in La Paz verdient, zeigte sich sehr besorgt über die Zukunft der Salar de Uyuni. Sie führte uns zu kleinen Einbrüchen in der ansonsten spiegelglatten Oberfläche der Salzwüste. Diese Anomalie wird zurückgeführt auf die kürzlich begonnene Intensivierung der Extraktion von Lithiumkarbonat aus dem sich unter der Salzkruste befindlichen Wassers. Dieser seltene und begehrte Rohstoff wird für die Herstellung von leistungsstarken Batterien verwendet und verspricht in Anbetracht der sich abzeichnenden Verlagerung auf Elektrofahrzeuge riesige Gewinne für das arme Land Bolivien. Die Schönheit des Salar könnte jedoch in Gefahr sein, wenn man bedenkt, dass etwa 60% der Weltreserven von Lithium in Bolivien liegen, nämlich in der Salar de Uyuni.

 

 

Categories: Blogroll, Bolivia, Travel, Weltreisen | Tags: , , , , | 4 Comments

Mikhailovsky Theater in St. Petersburg, Russia

Founded in 1833, the Mikhailovsky Theater in St. Petersburg is one of the oldest theaters in Russia. In my opinion, the house does not have to shy away from the better known Mariinsky Theater in St. Petersburg with its world-famous Kirov Ballet Ensemble.

The Mikhailovsky Theater was given its historic name back in 2001 and in 2007 was named the most prestigious music theater in St. Petersburg. The refurbished luxury of the entrance hall and the auditorium particularly impressed me and the opera performance I attended (Figaro’s wedding by Wolfgang Amadeus Mozart) was world-class in terms of stage design, staging and vocal quality. By the way, the Mikhailovsky Theater also has its own ballet ensemble since 1933. I think a visit to a performance of this opera and ballet theater is worth considering for every city traveler. Enjoy!

Mikhailovsky Theater in St. Petersburg

Mikhailovsky Theater in St. Petersburg

Das 1833 gegründete Opern- und Balletttheater Mikhailovsky Theater in St. Petersburg gehört zu den ältesten Theatern Russlands. Ich finde, dass das Haus einen Vergleich mit dem bekannteren Mariinski Theater in St. Petersburg, trotz dessen weltweit berühmten Kirow Ballett Ensemble, nicht scheuen muss.

Mikhailovsky Theater in St. Petersburg

Mikhailovsky Theater in St. Petersburg

Das Mikhailovsky Theater erhielt 2001 seinen historischen Namen zurück und wurde 2007 zum renommiertesten Musiktheater St. Petersburgs gekürt. Der renovierte Luxus der Eingangshalle und des Auditoriums haben mich besonders beeindruckt und die von mir besuchte Opernaufführung (Figaros Hochzeit von Wolfgang Amadeus Mozart) war in Bezug auf Bühnenbild, Inszenierung und Gesangsqualität Weltklasse. Übrigens das Mikhailovsky Theater verfügt seit 1933 ebenfalls über ein eigenes Ballettensemble. Ich finde der Besuch einer Aufführung dieses Opern- und Balletttheaters ist für jeden Städtereisenden eine Überlegung wert. Viel Vergnügen!

Categories: Art, Blogroll, History, Kunst, Landmark, Music, Oper, Russia, Saint Petersburg | Tags: , , | 4 Comments

Tivoli Park in Copenhagen

Who does not know it, the Tivoli Park in Copenhagen. Every day, this world’s oldest amusement and recreation park offers fun, joy and entertainment for young and old alike. The Tivoli was opened on 15 August 1843. The leisure complex, decorated with flowerbeds and fountains, is located in the middle of Copenhagen between the main station and the town hall square. A detour to this park is a must for every visitor to Copenhagen! It offers something for everyone, over 30 carousels, children’s playground, concert halls and open-air show stage, shops, casinos, a wonderful park and around 50 restaurants ranging from fast food to gourmet style to traditional Danish cuisine. I liked it! The Tivoli Park is worth seeing in every season. In the spring with its floral splendor or at Christmas with the beautiful decorations and light installations. Have fun!

Tivoli Park Copenhagen

Tivoli Park Copenhagen

Wer kennt ihn nicht, den Tivoli Park in Kopenhagen. Täglich bietet dieser weltweit älteste Vergnügungs- und Erholungspark Freude, Spass und Unterhaltung für Jung und Alt. Eröffnet wurde der Tivoli am 15. August 1843. Die mit Blumenbeeten und Fontänen geschmückte Freizeitanlage befindet sich mitten in Kopenhagen zwischen dem Hauptbahnhof und dem Rathausplatz. Ein Abstecher zu diesem Park ist für jeden Besucher Kopenhagens ein Muss! Er bietet für jeden etwas, über 30 Karusselle, Kinderspielplatz, Konzertsäle und Open-Air Showbühne, Geschäfte, Kasinos, eine wunderbare Parkanlage und rund 50 Restaurants, die vom Fast Food über Gourmet-Stil bis zur traditionellen Dänischen Küche reichen. Mir hat’s geschmeckt! Der Tivoli Park ist zu jeder Jahreszeit sehenswert. Im Frühling mit seiner Blumenpracht oder auch zu Weihnachten mit den wunderschönen Dekorationen und Licht-Installationen. Viel Vergnügen!

Categories: Adventure, Blogroll, Danmark, Events, Landmark, Monument | Tags: , | 10 Comments

Roland and Rosinante on the Camino

Roland, a modern Don Quijote and Pilgrim from Hungary and his donkey Rosinante are an inseparable couple (aka Rolandante) living and walking on the Camino. Last year, on my way to Santiago de Compostela, there was this donkey in the middle of nowhere, tied up next to the Camino trail, it was Rosinante! I assume that the pilgrim Roland was still sleeping in his blue tent under an old eucalyptus tree which was only a few footsteps away. 

However, Rosinante was awake and already active, she had her own pilgrim stamp or (sello). If you want to receive your Compostela, the religious document that certifies your pilgrimage, you need to show to the Pilgrims Office in Santiago de Compostela a Credencial full of sellos! The Credencial is a sort of Pilgrimage Passport in which you collect stamps as you walk the Camino. Such stamps can be obtained in churches, hostels and hotels, restaurants, bars and also from the donkey Rosinante 🙂 This is a nice keepsake, but it’s also a necessary document to carry. The very first thing you will have to do upon checking in to any hostel is present your actual Identification Card and your Credencial to verify that you are walking the Camino. It is not only required for your accommodation, the document is also required as a proof in Restaurants to get the inexpensive three course pilgrimage menu with a bottle of wine 🙂 🙂 Buen Camino!

Roland, ein moderner Don Quijote und Pilger aus Ungarn und sein Esel Rosinante sind ein untrennbares Paar (auch bekannt als Rolandante) auf ihrer langjährigen Pilgerreise. Letztes Jahr, auf meinem Weg nach Santiago de Compostela, stand da ein Esel mitten im Nirgendwo neben dem Camino Trail, es war Rosinante! Den Pilger Roland habe ich nicht angetroffen, wahrscheinlich war er noch in seinem blauen Zelt unter einem alten Eukalyptusbaum nur einige Schritte von Rosinante entfernt am schlafen.

Rosinante war aber schon wach und bereits aktiv, sie hatte vor sich auf einem kleinen Tischlein ihren eigenen Pilgerstempel oder (sello). Wenn Du den Compostela erhalten möchtest, das ist das religiöse Zertifikat welches deine Pilgerreise bestätigt, musst Du dem Pilgeramt in Santiago de Compostela ein Dokument voller „sellos“ zeigen! Das Dokument ist eine Art Pilgerpass, in dem Du auf deinem Camino die Stempel sammelst. Solche Stempel sind in Kirchen, Pilgerherbergen und Hotels, Restaurants, Bars und auch beim Esel Rosinante erhältlich 🙂 Die vielen Stempel sind ein schönes Andenken, aber auch ein notwendiges Dokument. Das allererste was Du beim Einchecken in eine Herberge tun musst, ist deinen Personalausweis und den Pilgerpass vorlegen um zu beweisen, dass Du auch tatsächlich den Camino gehst. Dieses Dokument ist nicht nur auf der Suche nach einer Unterkunft erforderlich, der Pilgerpass wird auch als Nachweis in Restaurants benötigt um das preisgünstige dreigängige Pilgermenü mit einer Flasche Wein zu erhalten 🙂 🙂 Buen Camino!

Categories: Blogroll, Jakobsweg, Spain, Travel, Trekking | Tags: , , , | Leave a comment

National Palace of Culture (NDK) in Sofia, Bulgaria

The monumental National Palace of Culture (NDK) is the most impressive building in the city center of the Bulgarian capital. In fact, it is the largest multifunctional complex in southeastern Europe. The NDK was opened in 1981 to commemorate the founding of the first Bulgarian state 1300 years ago. At the upper end of Vitosha Boulevard there is a large square and park from which you can see this dominant cultural palace. A visit to the building should not be missed, especially for socialist and communist architecture lovers, in the travel planning. On the front of this massive complex is a round ornament that looks like an eye, and the closer you approach the NDK you are feeling watched by “Big Brother” 🙂 The interior architecture is modern, but terrific, and the warm inviting literature Cafe is worth a short stop on your discovery tour through Sofia. You may also have the opportunity and time to attend one of the many concerts, festivals, exhibitions, fairs, etc. I am sure you will not regret it!

The National Palace of Culture (NDK) Sofia

The National Palace of Culture (NDK) Sofia

Der gewaltige Nationale Kulturpalast (NDK) ist das beeindruckendste Gebäude im Stadtzentrum der bulgarischen Hauptstadt. Tatsächlich ist es der grösste multifunktionale Komplex in Südosteuropa. Das NDK wurde 1981 eröffnet, um an die Gründung des ersten bulgarischen Staates vor 1300 Jahren zu gedenken. Am oberen Ende des Vitosha Boulevard‘s befindet sich ein grosser Platz und Park, von dem aus Du diesen dominanten Kulturpalast sehen kannst. Eine Besichtigung des Gebäudes sollte vor allem für sozialistische und kommunistische Architekturliebhaber in deren Reiseplanung nicht fehlen. Auf der Vorderseite dieses massiven Komplexes befindet sich ein rundes Ornament, das wie ein Auge wirkt, und man fühlt sich je näher man sich dem NDK nähert von „Big Brother“ beobachtet 🙂 Die Architektur im Inneren ist modern, aber grandios, und das warme einladende Literatur Cafe ist auf Deiner Entdeckungstour durch Sofia eine kurze Einkehr wert. Vielleicht hast Du auch die Gelegenheit und Zeit eines der vielen Konzerte, Festivals, Ausstellungen, Messen, etc. zu besuchen. Ich bin überzeugt, Du wirst es nicht bereuen!

Categories: Blogroll, Bulgarien, Events, Landmark, Monument, Travel | Tags: | 1 Comment

The warship Aurora, a Russian Landmark in St. Petersburg

Since 1960, the battleship Aurora is a listed national landmark. The Aurora, formerly a warship of the Imperial Russian Navy, gave on 25 October 1917 with a shot from the bow gun the signal for the storm on the Winter Palace, the seat of the acting Provisional Government in Saint Petersburg after the abdication of Tsar Nicholas II. This action is considered as the beginning of the Russian October Revolution. In the morning of the following day on October 26, the assembled members of this Provisional Government were arrested and taken to the Peter-Pauls Fortress, and soon afterwards the Bolsheviks proclaimed their seizure of power.

The construction of the Aurora was completed in 1901 and the ship was assigned to the Pacific squadron in Port Arthur in 1903. In the Russo-Japanese War, the Aurora was one of the few Russian warships to escape destruction and to save itself in the neutral port of Manila, where the ship was interned at the behest of the Tsar. After the war in 1906, the Aurora returned to the Baltic Sea and was thereafter used as a school and expedition ship. During the blockade of St. Petersburg (formerly Leningrad) in the Second World War, the guns of the ship were dismantled and used to defend Leningrad. On September 30, 1941, the Aurora was severely damaged in one of the many German air raids and sank in the harbor. As mentioned above, Aurora is a listed national landmark and serves as a Museum since 1956.

Aurora

Aurora

Seit 1960 steht das Schlachtschiff Aurora unter Denkmalschutz. Die Aurora, ehemals Kriegsschiff der kaiserlichen russischen Marine, gab am 25. Oktober 1917 mit einem Schuss aus der Bugkanone das Signal für den Sturm auf den Winterpalast, den Sitz der amtierenden Provisorischen Regierung in Sankt Petersburg nach der Abdankung von Zar Nikolaus II. Diese Aktion gilt als Beginn der russischen Oktoberrevolution. Am Morgen des folgenden Tages, am 26. Oktober, wurden die versammelten Mitglieder dieser Provisorischen Regierung verhaftet und zur Peter-Pauls-Festung gebracht, und bald darauf riefen die Bolschewiki ihre Machtergreifung aus.

Room in the Winter Palace where the Provisional Government was arrested on October 26, 1917

Room in the Winter Palace where the Provisional Government was arrested on October 26, 1917

Der Bau der Aurora wurde 1901 abgeschlossen und das Schiff 1903 dem Pazifikgeschwader in Port Arthur zugeteilt. Im russisch-japanischen Krieg war die Aurora eines der wenigen russischen Kriegsschiffe, die der Zerstörung entgingen und sich in den neutralen Hafen von Manila retten konnte wo das Schiff auf Geheiss des Zaren interniert wurde. Nach dem Krieg 1906 kehrte die Aurora an die Ostsee zurück und wurde danach als Schul- und Expeditionsschiff genutzt. Während der mehr als zweijährigen Blockade von St. Petersburg (damals Leningrad) im Zweiten Weltkrieg demontierte man die Kanonen des Schiffes und setzte sie zur Verteidigung Leningrads ein. Am 30. September 1941 wurde die Aurora bei einem der vielen deutschen Luftangriffe schwer beschädigt und sank im Hafen. Wie bereits erwähnt steht die Aurora unter Denkmalschutz und dient seit 1956 als Museum.

Categories: Blogroll, Landmark, Museum, Russia, St. Petersburg | Tags: , | 1 Comment

Akasaka Palace, Tokyo

In the very centre of Tokyo, hidden behind stone walls and a forest so thick it’s impossible to see through, is a place not many people know much about. Separate to the Imperial Palace, the Akasaka Imperial Estate covers about 50 hectares—almost the same size as Shinjuku Gyoen. It’s quite a chunk of central Tokyo!

via Akasaka Palace, the Versailles of Tokyo — Celia in Tokyo

Categories: Blogroll, Japan, Travel, Weltreisen | Tags: | 3 Comments

A day trip to Tangier, Morocco

The town Tarifa is on the Andalusian southern coast of Spain, from there, one can reach by ferry the Moroccan port city of Tangier which is situated on the Strait of Gibraltar. The crossing from the European continent to the African continent takes about one hour. The city of Tangier is located between two seas, the Atlantic and the Mediterranean and is a kind of bridgehead between the Orient and our western world. A visit to this historic oriental and modern city is definitely worth a day trip.

The Grand Socco has been the central marketplace since the end of the 19th century. From there, it is only a few steps through the winding alleys of the souks in the Kasbah district of the medina (Old Town) with its former Sultan’s Palace.

Tangier Morocco

City of Tangier in Morocco

Tangier is very rich in sights. Much is still reminiscent of the time of the international zone. Between 1923 and 1956 Tangier was managed by eight nations (France, Spain, Italy, United Kingdom, Portugal, Netherlands and Sweden). In the heart of Tangier meet Spanish, Italian, French and Moorish architecture and one finds in the medina a synagogue, a mosque and a Catholic church in the immediate vicinity.

Without visiting an oriental market, one could not mark the day trip as a successful experience. Therefore, a walk through the „Marché Central“ should be on the bucket list of every tourist. There is a bustling activity, trading and haggling on every day throughout the year. The traders sell spices, dried fruit, meat, fish and everyday goods of all kinds. The splendor of colors and fragrances of the merchandise convey the unique and authentic oriental ambience.

By the way, one can easily communicate in Spanish or English in Tangier. Before returning to Tarifa you should definitely treat yourself to a hot “Thé à la menthe”. This green tea with fresh mint leaves and lots of sugar tastes delicious and will make your day trip an unforgettable and delightful one. Have fun and enjoy!

Point between Atlantic Ocean and Mediterranean Sea

Point between Atlantic Ocean and Mediterranean Sea

Die Stadt Tarifa liegt an der andalusischen Südküste Spaniens. Von dort aus erreicht man mit der Fähre die marokkanische Hafenstadt Tanger die an der Strasse von Gibraltar liegt. Die Überfahrt vom Europäischen zum Afrikanischen Kontinent dauert in etwa eine Stunde. Die Stadt Tanger liegt zwischen zwei Meeren, dem Atlantik und dem Mittelmeer und ist eine Art Brückenkopf zwischen dem Orient und unserer westlichen Welt. Ein Besuch dieser geschichtsträchtigen orientalischen und gleichzeitig modernen Stadt ist auf jeden Fall eine Tagesreise wert.

Der Grand Socco ist seit Ende des 19. Jahrhunderts der zentrale Marktplatz. Von dort sind es nur ein paar wenige Schritte durch die verwinkelten Gassen der Souks in das Kasbah-Viertel der Medina (Altstadt) mit dem ehemaligen 

Entering the Kasbah district and the Medina

Entering the Kasbah district and the Medina

Tanger ist sehr reich an Sehenswürdigkeiten. Vieles erinnert noch an die Zeit der internationalen Zone. Zwischen 1923 und 1956 wurde Tanger von acht Nationen (Frankreich, Spanien, Italien, Vereinigtes Königreich, Portugal, Niederlande und Schweden) fremdverwaltet. Im Herzen von Tanger treffen spanische, italienische, französische und maurische Architektur aufeinander und man findet in der Medina eine Synagoge, eine Moschee und eine katholische Kirche in unmittelbarer Nähe.

Ohne den Besuch eines orientalischen Marktes könnte man den Tagesausflug nicht als ein gelungenes Erlebnis abhaken. Deshalb gehört ein Gang durch den „Marché Central“ unbedingt in das Program jedes Touristen. Das ganze Jahr über herrscht dort jeden Tag ein emsiges Treiben, handeln und feilschen. Die Händler verkaufen bergeweise Gewürze, Trockenfrüchte, Fleisch, Fisch und Alltagswaren aller Art. Die Farbenpracht und Düfte der Angeboten Waren vermitteln das einzigartige und authentische orientalische Ambiente.

Musicians in a typical Restaurant in Tangier

Musicians in a typical Restaurant in Tangier

Übrigens in Tanger kann man sich problemlos in Spanisch oder Englisch verständigen. Vor der Rückreise nach Tarifa sollte man sich unbedingt noch einen heissen „Thé à la menthe“ gönnen. Dieser Grüntee mit frischen Minzblättern und viel Zucker schmeckt vorzüglich und wird diesen unvergesslichen Tagesausflug auf eine köstliche Art beschliessen. Viel Vergnügen!

Categories: Blogroll, Morocco, Travel | Tags: , , , , , , , , , | 3 Comments

The Flower Watch in Geneva, Switzerland

The city of Geneva is located on the western shores of Lake Geneva and is a magnet for business people, diplomats and tourists from all over the world. For me too, Geneva has a certain magical power which from time to time comes over me and I have to visit this fascinating city at the river Rhône. The day before yesterday, the time has come again and I traveled to Geneva, the city of banks, diplomats and watches.  Yesterday I wrote a post about the place where Elisabeth, the Empress of Austria, was murdered in 1898. On my way to this historic spot at the landing stage for paddle steamers on the Quai du Montblanc I strolled through the „English Garden“ on the opposite side of the lake. 

There, at the entrance to the park, at a busy intersection, is the world-famous flower watch, a tribute to the long and rich watchmaking tradition in Geneva. This flower watch with the name “Horloge Fleurie” is a unique technical and horticultural work of art with radio-controlled time; in its kind, it is unique in the world. Considering the rush of tourists, it must be the city’s most frequently photographed landmark! In any case, this watch with it‘s thousands and different colored flowers impressed me! I hope you love it as well!

 

 

Die schöne Rhone Stadt Genf liegt am westlichen Ufer des Genfer See’s und ist Anziehungspunkt für Geschäftsleute, Diplomaten und Touristen aus aller Welt. Auch für mich hat Genf eine gewisse magische Kraft welcher ich von Zeit zu Zeit nicht mehr widerstehen kann. Vorgestern war es dann wieder einmal so weit und ich habe mich aufgemacht nach Genf, die Stadt der Banken, Diplomaten und Uhren. Ich berichtete gestern über die Stelle wo die Kaiserin von Österreich 1898 ermordet wurde. Auf meinem Weg zu diesem historischen Ort bei der Bootsanlegestelle für Raddampfer am Quai du Montbkanc bin ich auf der gegenüberliegenden Seeseite durch den Englischen Garten geschlendert.

Flower Watch

Horologe Fleurie – Flower Watch in the English Garden, Geneva

Dort am Eingang zum Park, an einer stark befahrenen Kreuzung, befindet sich die weltberühmte Blumenuhr, eine Hommage an die lange und reiche Uhrmachertradition in Genf. Diese Blumenuhr mit dem Namen “Horloge Fleurie” ist ein einmaliges technisches und gartenbauliches Kunstwerk mit funkgesteuerter Zeit; in ihrer Art ist sie einmalig auf der ganzen Welt. Wahrscheinlich ist diese Blumenuhr, am Andrang der Touristen zu urteilen, das am häufigsten fotografierte Wahrzeichen der Stadt! Auf jeden Fall hat auch mich diese, mit tausenden von verschiedenfarbigen Blumen gestaltete Uhr entzückt! Ich hoffe, auch euch gefällt das Video dieser Blumenuhr!

Categories: Art, Blogroll, Landmark, Switzerland, Travel | Tags: , , | 6 Comments

Hammetschwand Lift, Buergenstock

At the End of the 19th century, the noble Bürgenstock Hotels, with an incomparably beautiful view of Lake Lucerne, were a popular holiday resort for wealthy people, princes and kings from all over the world. Since August 2017, after completing a nine-year planning and construction period, the Bürgenstock Resort has been shining with new splendor and with its many buildings, hotels and restaurants, it is Switzerland’s largest integrated hotel complex.

A very special attraction on the Bürgenstock is the footpath hewn into the rock. The path begins at a small chapel where actress Audrey Hepburn married to Mel Ferrer more than 60 years ago. It leads along the northern flank of the Bürgenstock, which slopes steeply down to Lake Lucerne.

Footpath to Hammetschwand Lift

Footpath to Hammetschwand Lift

It was a beautiful autumn day, with a wonderful view over Lake Lucerne. The destination of my walk yesterday was the Hammetschwand lift. From the Känzeli, where the path ends, an open outdoor lift to the Hammetschwand was built as a further attraction over one hundred years ago.

The French built the Eiffel Tower in Paris and the Swiss the 153 meter high outdoor lift up to the Hammetschwand on the Bürgenstock 🙂 The ride up there takes almost a minute and from the elevator cabin sweeps the view over the five hundred meters lower Lake Lucerne, across to the mountain Rigi, the city of Lucerne and central Switzerland. 

Der Nobelkurort Bürgenstock, mit einer unvergleichlich schönen Aussicht auf den Vierwaldstättersee war Ende des 19. Jahrhunderts ein beliebter Ferienort für Wohlhabende, Fürsten und Könige aus aller Welt. Seit August 2017, nach Beendigung einer neunjährigen Planungs- und Bauzeit, strahlt das Bürgenstock Resort wieder in neuem Glanz und ist mit seinen vielen Gebäuden, Hotels und Restaurants die grösste integrierte Hotelanlage der Schweiz.

Eine ganz besondere Attraktion auf dem Bürgenstock ist der in den Fels gehauene Spazierweg. Der Weg beginnt vor einer kleinen Kapelle wo sich die Schauspielerin Audrey Hepburn mit Mel Ferrer vor über 60 Jahren verheiratete und führt entlang der zum Vierwaldstättersee steil abfallenden Nordflanke des Bürgenstock. 

Lake Lucerne

Lake Lucerne

Es war ein wunderschöner Herbsttag, mit einer herrlichen Weitsicht über den Vierwaldstättersee. Das Ziel meines gestrigen Spaziergangs auf diesem Felsenweg war der Hammetschwand Lift. Vom Känzeli, wo der Weg endet, wurde vor über hundert Jahren als weitere Attraktion ein offener Aussenlift zum Hammetschwand gebaut. Die Franzosen bauten den Eiffelturm in Paris und die Schweizer den 153 Meter hohen Hammetschwand Aussenlift am Bürgenstock 🙂 Die Fahrzeit auf den Hammetschwand dauert knapp eine Minute und aus der Liftkabine schweift der Blick auf den den fünfhundert Meter tiefer gelegene Vierwaldstättersee, hinüber zum Berg Rigi, die Stadt Luzern und die Zentralschweiz. 

Categories: Blogroll, History, Landmark, Switzerland, Travel | Tags: , | 9 Comments

Blog at WordPress.com.

%d bloggers like this: