Traveling by Airplane with your Dog abroad

Air travel with a dog abroad requires very careful and extensive preparation.

Anyway, before you start planning your trip, you must ask yourself the following fundamental question: Can my dog ​​fly with me in the cabin, or do I want to expose my best friend to the stress in the hold? Are there any alternative solutions, i.e. can you leave your friend with a dog sitter or at home with your family?

If this is not the case, the destination of your trip is important and you should start planning early. In particular, a health check and consultation with a veterinarian is strongly recommended. For example, all countries in the European Union and many other countries in the world require that a microchip be implanted in your pet to identify it as needed, e.g. from a veterinarian at the border. In addition, the vaccinations must be up to date. Inquire about country-specific vaccination regulations and time restrictions, i.e. how many days before entering a foreign country, must the dog be vaccinated. The same applies to quarantine requirements that could be imposed on arrival. Do not forget the “re-import” regulations of your home country after returning from abroad. Another issue that needs to be addressed are possible racial restrictions on some airlines, hotels or even countries and regions. Such restrictions include, but are not limited to, dangerous dogs, large and small dogs, more than one dog, dogs with crouped tails, short-nosed dogs, dog’s age, etc., etc. If you have stopovers or plans for transfers through countries, check also their provisions.

You can find information about the many different restrictions on country-specific websites. Likewise, airlines should be consulted on their requirements and conditions. Finally, your veterinarian should be asked for advice to avoid problems during your trip.

I hope these suggestions are helpful for the planning phase and I wish you and your dog a nice trip.

Flugreisen mit einem Hund ins Ausland erfordern sehr sorgfältige und umfassende Vorbereitungsarbeiten.

Wie auch immer, bevor Sie mit der Planung Ihrer Reise beginnen, müssen Sie sich folgende grundsätzliche Frage stellen: Kann und darf mein Hund mit mir in der Kabine mitfliegen oder möchte ich meinen besten Freund dem Reisestress im Frachtraum aussetzen? Gibt es alternative Lösungen, d.h. Sie lassen Ihren Freund bei einem Hundesitter oder zu Hause bei Ihrer Familie?

Wenn dies nicht zutrifft, ist das Ziel Ihrer Reise wichtig und Sie sollten früh mit der Planung beginnen. Insbesondere wird dringend eine Gesundheitskontrolle und Konsultation mit einem Tierarzt empfohlen. Zum Beispiel verlangen alle Länder in der Europäischen Union und viele andere Länder in der Welt, dass ein Mikrochip in Ihr Haustier implantiert werden muss, um es bei Bedarf zu identifizieren, z.B. von einem Tierarzt an der Grenze. Außerdem müssen die Impfungen auf dem neuesten Stand sein. Erkundigen Sie sich nach landesspezifischen Impfbestimmungen und zeitlichen Einschränkungen, d.h. wie viele Tage vor der Einreise in ein fremdes Land muss der Hund geimpft sein. Gleiches gilt für Quarantäne-Anforderungen, die bei der Ankunft auferlegt werden können. Vergessen Sie auch nicht die “Re-Import” Bestimmungen Ihres Heimatlandes nach der Rückkehr aus dem Ausland. Ein weiterer Punkt, der geklärt werden muss, sind mögliche Rassenbeschränkungen bei einigen Fluggesellschaften, Hotels oder sogar Ländern und Regionen. Solche Einschränkungen umfassen, sind aber nicht beschränkt auf, gefährliche Kampfhunde, große und kleine Hunde, mehr als ein Hund, Hunde mit koupierten Schwänzen, kurznasige Hunde, Alter des Hundes, etc., etc. Wenn Sie Zwischenstopps haben, oder Transfers durch Länder planen, vergessen Sie nicht, auch deren Bestimmungen zu überprüfen.

Informationen zu den vielen verschiedenen Einschränkungen finden Sie auf länderspezifischen Websites. Ebenso sollten Fluggesellschaften für deren Anforderungen und Bedingungen konsultiert werden. Zu guter Letzt sollte Ihr Tierarzt konsultiert werden um Probleme während Ihrer Reise zu vermeiden. 

Ich hoffe, diese Anregungen sind hilfreich für die Planungsphase und wünsche Ihnen und ihrem Hund ein ganz schöne Reise.

 

 

Categories: Blog, Blogroll, Nature, Travel | Tags: , , , , | 5 Comments

Post navigation

5 thoughts on “Traveling by Airplane with your Dog abroad

  1. I’ve contemplated flying with my cat before. But at the last minute decided against it since I’m pretty sure it would have given him a heart attack. I’ve seen a few people fly with their pets though. Perhaps I’ll try it next time I go away for a long stretch of time.

    Like

    • I guess flying with cats are not such a big problem, you can take him or her with you. Recently I flew from Sofia Bulgaria to Switzerland and the plane was full (about 15 cats) that that were adopted by some of the passengers in Bulgaria…the cats‘ miau…miau…was almost louder than the sound of the plane‘s engines 🙂

      Liked by 1 person

  2. David Pflieger

    Thanks for sharing!

    Like

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

Blog at WordPress.com.

%d bloggers like this: