Food

It smells of OLMA

The Ostschweizerische Land- und Milchwirtschaftliche Ausstellung, or OLMA for short, is an annual agricultural trade fair held in St. Gallen since 1943 and is by far Switzerland’s largest public exhibition; about 300,000 visitors flock to St. Gallen during the eleven days of the fair in eastern Switzerland. The OLMA takes place annually in October and begins each Thursday before the “Gallentag” the feast day of St. Gall, the patron saint of St. Gallen.

The biggest attraction of this fair is the parade of a guest canton, a region or a country which presents itself to the public during the fair. The guests of honor this year are the “Fête des Vignerons” from Vevey on Lake Geneva and the “St. Galler Wine” producers. By the way, the parade leads from the train station through the city to the fairgrounds and takes place on the first Saturday of the fair, i.e., today.

The name of the fair under the abbreviation OLMA has been renamed several times during its relatively short history and today stands for “Swiss Fair for Agriculture and Nutrition”. For many visitors „Nutrition“ means Wine, Beer and St. Galler Bratwurst 🙂

Actually, for the people of St. Gallen, OLMA is not just a trade fair like many others, but it is part of their identification. It is an „Oktoberfest“ on a small scale. For many locals, these eleven days in autumn are the most beautiful days of the year! To understand this, foreign visitors should venture into the bulging, noisy, alcohol, cheese and bratwurst-flavored tasting and exhibition halls 🙂 Happy OLMA!

OLMA St. Gallen

OLMA St. Gallen

Die Ostschweizerische Land- und Milchwirtschaftliche Ausstellung oder kurz die OLMA ist eine seit 1943 jährlich durchgeführte landwirtschaftliche Messe in St. Gallen und ist mit Abstand die grösste Publikumsmesse der Schweiz; ungefähr 300’000 Besucher strömen während den elf Messetagen in die Ostschweiz nach St. Gallen. Die OLMA findet jährlich im Oktober statt und beginnt jeweils am Donnerstag vor dem „Gallentag“ dem Festtag des heiligen Gallus, des Stadtpatrons von St. Gallen. 

Zur grössten Attraktion dieser Messe gehört der feierliche Umzug eines Gastkantons, einer Region oder Landes welche sich während der Messe dem Publikum präsentieren. Die Ehrengäste in diesem Jahr sind das „Fête des Vignerons“ aus Vevey am Genfersee und der „St. Galler Wein“ Produzenten. Übrigens der Umzug führt vom Bahnhof durch die Stadt zum Messegelände und findet heute Samstag statt.

Der Name der Messe unter dem Kürzel OLMA wurde während ihrer relativ kurzen Geschichte mehrmals umbenannt und steht heute für „Schweizer Messe für Landwirtschaft und Ernährung“. Für viele Besucher gilt das Wort “Ernährung” für Wein, Bier und St. Galler Bratwurst 🙂

Für die St. Galler ist die OLMA nicht nur eine Messe wie viele andere, sondern Teil ihrer Identifikation. Es ist ein “Oktoberfest” im kleinen Rahmen. Für viele Einheimische sind diese elf Tage im Herbst die schönsten Tage des Jahres! Um das zu verstehen, sollten sich auswärtige Besucher in die prall gefüllten, lärmigen, Alkohol-, Käse- und Bratwurstduft geschwängerten Degustations-Hallen und Festzelte der Messe wagen 🙂 Happy OLMA!

Categories: Blogroll, Events, Food, Switzerland, Traditions, Travel | Tags: , | 1 Comment

The Bibendum in Chelsea, London

In the early 1980s, today’s Bibendum Oyster Bar was a “One Stop Michelin Shop” and certainly the nicest car garage in London’s Chelsea. At the corner to the bar, where the gasoline dispensers used to be, is now a flower stall and the former garage entrance is home to one of the best oyster bars in London. In this historic Art Deco building, with its large windows and vintage tiles, one feels back in time to a French bistro of the 1930s. The ambience is elegant but casual. The crustacean-laden menu is a culinary delight for every gourmet. From the bar, a staircase leads up to the Bibendum, the second Restaurant in this magnificent building. I was last here in the late eighties and it is better today than I remembered! If you’re in the area, try the Bibendum, either downstairs at the Bar or upstairs in the Restaurant :), I can highly recommend it.

Michelin House, 81 Fulham Road, London - The Bibendum

Michelin House, 81 Fulham Road, London – The Bibendum

In den frühen 1980er Jahren war die heutige Bibendum Austernbar ein „One Stop Michelin Shop“ und sicher die schönste Autogarage im Londoner Stadtteil Chelsea. An der Ecke zur Bar, wo einst die Tankstelle  stand, befindet sich heute ein Blumenstand und in der ehemaligen Garageneinfahrt befindet sich eine der besten Austernbars Londons. In diesem historischen Art Deco Gebäude, mit seinen grossen Fenstern und Fliesen-Gemälden fühlt man sich versetzt in ein französisches Bistro der 1930er Jahre. Das Ambiente ist elegant aber locker. Die krustentierlastige Speisekarte ist für jeden Gourmet ein kulinarischer Hochgenuss. Von der Bar führt eine Treppe hinauf zum Bibendum dem zweiten Restaurant in diesem prachtvollen Gebäude. Ich war das letzte Mal in den späten Achtziger Jahren im Bibendum und es ist heute besser als ich es in Erinnerung hatte! Wenn man in der Gegend ist, sollte man das Bibendum ausprobieren, entweder unten in der Bar oder oben im Restaurant 🙂 ich kann diesen Ort wärmstens empfehlen.

Categories: Art, Bar, Blogroll, Food, History, Restaurant, Travel, United Kingdom | Tags: , , , | 4 Comments

Wine Tours in Bulgaria

Bulgaria Wine Tours organizes full-service wine tours to Bulgaria but there is much more to it than simply tasting wines. The tours combine wine tastings and winery visits with the cultural heritage, history, cuisine and nature of Bulgaria. They like to call themselves a tour operator that focuses on wine & food tourism with a touch of cultural and rural tourism. You do not have to be a wine connoisseur to enjoy their tours. Bulgaria Wine Tours are enjoyable and accessible to anyone who prefers vacations with a heavy focus on wine, food and culture. For those who are wine connoisseurs or would like to organize a tour for a wine club or a group of wine professionals, they take great pride on offering special interest tours that focus exclusively on wine and food. Get in touch for a customized tour itinerary that fits all of your needs.

Bulgaria Wine Tours offers guided private or group tours in Bulgaria’s wine regions.

Contact Bulgaria Wine Tours

Dear Travelers, in order to to get in touch with Bulgaria Wine Tours, please write them an E-Mail: info@bulgariawinetours.com or contact Bulgarian Wine Tours through their website: http://www.bulgariawinetours.com

Post written in co-operation with Bulgaria Wine Tours

 

Bei Bulgarian Wine Tours organisieren wir Full-Service-Wein-Touren nach Bulgarien, aber es gibt viel mehr als nur Weine zu probieren. Die Touren verbinden Weinproben und Weingüterbesuche mit dem kulturellen Erbe, Geschichte, Küche und der Natur Bulgariens. Sie nennen uns gerne einen Reiseveranstalter, der sich auf den Wein- und Lebensmittel-Tourismus mit einem Hauch von Kultur- und Landtourismus konzentriert. Sie müssen kein Weinkenner sein, um die Touren von Bulgarian Wine Tours zu genießen. Die Touren sind angenehm und zugänglich für jeden, der Urlaub mit einem starken Fokus auf Wein, Essen und Kultur bevorzugt. Für diejenigen, die Weinkenner sind oder eine Tour für einen Weinclub oder eine Gruppe von Weinprofis organisieren möchten, ist Bulgaria Wine Tours gerne bereit, spezielle Interessen-Touren anzubieten, die sich ausschließlich auf Wein und Essen konzentrieren. Kontaktieren Sie Bulgaria Wine Tours für eine maßgeschneiderte Reiseroute, die all Ihren Bedürfnissen entspricht.

Bulgarian Wine Tours bietet geführte private oder Gruppenreisen in Bulgariens Weinregionen an.

150FD7A3-4E30-4634-AB81-A8E7A2909C91

Kontakt Bulgaria Wine Tours

Liebe Reisende, um mit Bulgaria Wine Tours in Kontakt zu treten, schreiben Ihnen  bitte ein E-Mail: info@bulgariawinetours.com oder kontaktieren Sie Bulgaria Wine Tours über ihre Website: http://www.bulgariawinetours.com

Artikel geschrieben in Zusammenarbeit mit Bulgaria Wine Tours

 

Categories: Blogroll, Bulgarien, Events, Food, Nature, Restaurant, Travel | Tags: , , , | Leave a comment

Restaurant Denis Martin in Vevey, Switzerland – Molecular Cuisine at it’s finest

Vevey is a small Swiss town on Lake Geneva. The city is home to Nestle, one of the largest food companies in the world. Vevey was also known worldwide by Charlie Chaplin, who settled with his family in this beautiful city on the Swiss Riviera; he lived there until his death in 1977. A statue on the waterfront dedicated to Chaplin’s life in Vevey recalls this time. A few steps behind this statue is the Alimentarium Museum of Nestlé. A tour of this museum is a journey through the industrial production of food; it gives visitors a deeper insight into the evolution of human nutrition from a historical, scientific and cultural perspective.

Charlie Chaplin in Front of Alimentarium Museum Vevey

Charlie Chaplin in Front of the Alimentarium Museum in Vevey

The oversized fork in the lake reminds visitors that they are in a city where the production of food, and good food in general, is of great importance. Maybe that’s why Vevey is known for its excellent restaurants.

Restaurant Denis Martin, Vevey

Restaurant Denis Martin, Vevey

My favorite in Vevey is the restaurant of Denis Martin, a Michelin-starred chef (Michelin star and 18 Gault Millau points), one of the best exponents of modern cuisine! My visit to Denis Martin was a very special culinary experience. The creations of the chef were a treat and a journey through new worlds of taste! Gourmets can choose between three menus, namely Plaisir, Initiation and Evolution, the latter a treat with 18 courses. On the wine list you will find classics as well as exquisite wines from the region around Lake Geneva and Switzerland. I can recommend this fantastic molecular restaurant to any gourmet. Denis Martin is not only a chef, he is an artist! Its restaurant is located at rue du chateau 2, next to the “Hotel les trois Couronnes” and is only 250 meters away from the Alimentarium Museum. Try it and discover the modern Swiss cuisine at its finest! Bonne appetite!

Fork in the lake - Vevey Switzerland

Fork in the lake – Vevey

Vevey ist eine kleine Schweizer Stadt am Genfer See. Die Stadt ist die Heimat von Nestle, einem der größten Lebensmittelunternehmen der Welt. Bekannt wurde Vevey auch weltweit durch Charlie Chaplin, der sich mit seiner Familie in dieser schönen Stadt an der Schweizer Riviera niederliess; er lebte dort bis zu seinem Tod im Jahr 1977. Eine Statue an der Uferpromenade, die Chaplin’s Leben in Vevey gewidmet ist, erinnert an diese Zeit. Ein paar Schritte hinter dieser Statue befindet sich das Alimentarium-Museum von Nestlé. Eine Tour durch dieses Museum ist eine Zeitreise durch die industriellen Herstellung von Lebensmitteln; es gibt Besuchern einen vertieften Einblick in die Entwicklung der menschlichen Ernährung aus einer historischen, wissenschaftlichen und kulturellen Perspektive.

Die übergrosse Gabel im See erinnert die Besucher daran, dass sie in einer Stadt sind, in der die Produktion von Nahrung und gutem Essen im Allgemeinen von großer Bedeutung ist. Vielleicht ist Vevey auch deshalb für seine ausgezeichneten Restaurants bekannt.

Restaurant Denis Martin, Vevey

Restaurant Denis Martin, Vevey

Mein Favorit in Vevey ist das Restaurant von Denis Martin, ein Sternekoch (Michelin Stern und 18 Gault Millau Punkte), einer der besten Vertreter der modernen Küche! Mein Besuch bei Denis Martin war ein kulinarisches Erlebnis der besonderen Art. Die Kreationen des Küchenchefs waren ein Genuss und eine Reise durch neue Geschmackswelten! Feinschmecker haben die Wahl zwischen drei Menüs, nämlich Plaisir, Initiation und Evolution, letzteres ein Hochgenuss mit 18 Gängen. Auf der Weinkarte findet man Klassiker aber auch exquisite Weine aus der Region um den Genfersee und aus der Schweiz. Ich kann dieses fantastische molekulare Restaurant jedem Gourmet empfehlen. Denis Martin ist nicht nur ein Koch, er ist ein Künstler! Sein Restaurant befindet sich an der Rue du Chateau 2, neben dem „Hotel les trois Couronnes“ und liegt nur 250 Meter vom Alimentarium Museum entfernt. Probieren Sie es aus und entdecken Sie die moderne Schweizer Küche vom Feinsten! Bonne Appetit!

Categories: Blogroll, Food, Kunst, Landmark, Museum, Restaurant, Switzerland, Travel | Tags: , , , , , , , | 13 Comments

My best Icecream in Florence, Italy

Yesterday, I discovered a gourmet restaurant of a special kind in Florence! It was not not an ice cream parlor that one can find at each corner, it was „Le Botteghe di Leonardo“; the jewel is located on the Via de Ginori, not far from Piazza del Duomo. The ice cream is of high quality and I have rarely eaten an ice cream that tastes so much like what it is sold for, the flavors are phenomenal and all without additives and preservatives. The peach ice cream really tastes of peach, and the chocolate ice cream was wonderful too. In short, the ice creams of this ice cream parlor are an absolute treat! Furthermore, the service behind the counter is fantastic! I am convinced that you will not regret having visited the ice cream shop Le Botteghe di Leonardo! So then on to Florence 🙂 maybe we meet there while enjoying our ice cream 🙂

Le Botteghe di Leonardo

Le Botteghe di Leonardo

Gestern habe ich in Florenz ein Gourmetrestaurant der besonderen Art entdeckt! Es war nicht eine Eisdiele, die man dort an jeder Ecke finden kann, es war “Le Botteghe di Leonardo”; das Juwel befindet sich an der Via de Ginori, nicht weit von der Piazza del Duomo. Das Eis ist von hoher Qualität und ich habe selten ein Eis gegessen, das so sehr nach dem schmeckt, für was es verkauft wird, die Aromen sind phänomenal und alles ohne Zusätze und Konservierungsstoffe. Das Pfirsicheis schmeckt wirklich nach Pfirsich und das Schokoladeneis war auch wunderbar. Kurz gesagt, die Eiscremes dieser Eisdiele sind ein absoluter Genuss! Außerdem ist der Service hinter dem Tresen fantastisch! Ich bin überzeugt, dass ihr es nicht bereuen werdet, die Eisdiele Le Botteghe di Leonardo besucht zu haben! Also dann auf nach Florenz 🙂 vielleicht treffen wir uns dort beim genießen unseres Eis 🙂

Categories: Blogroll, Food, Italy | Tags: , , , , | 6 Comments

Blog at WordPress.com.

%d bloggers like this: