Camino Francés

Saint-Jean-Pied-de-Port

In Saint-Jean-Pied-de-Port begins the Camino Francés, one of the most famous pilgrimage routes in the world. In this small medieval French town, pilgrims begin their arduous walk across the Pyrenees crest to Roncevalles in Spain, the first leg of their pilgrimage. From there, their long journey leads them through the beautiful landscapes of northern Spain past countless sights before they reach their “final destination” Santiago de Compostela in Galicia.

The city, surrounded by a pink fortress wall, has just over 1’500 inhabitants and is located in the French Basque country at the foot of the Pyrenees; and the Bay of Biscay in the Atlantic Ocean is only 50km away. This small town enchants visitors with its medieval ambience. Noteworthy are the cobblestone streets lined with old houses and the old bridge over the river Nive.

Pilgrims come to Saint-Jean-Pied-de-Port by train. There is also no lack of overnight accommodation for the “first” night. Several hostels, hotels, private rooms or even a campsite are available for the pilgrims to sleep.

Saint-Jean-Pied-de-Port

Saint-Jean-Pied-de-Port

In Saint-Jean-Pied-de-Port beginnt der Camino Francés, einer der berühmtesten Pilgerwege der Welt. In dieser kleinen mittelalterlichen französischen Stadt beginnen die Pilger ihre beschwerliche Wanderung über den Pyrenäenkamm nach Roncevalles in Spanien, die erste Etappe ihrer Pilgerreise. Von dort führt sie ihr langer Weg durch die wunderschönen Landschaften Nordspaniens vorbei an unzähligen Sehenswürdigkeiten bevor sie schließlich ihr „endgültiges Ziel“ Santiago de Compostela in Galicien erreichen.

Saint-Jean-Pied-de-Port

Saint-Jean-Pied-de-Port

Die mit einer rosafarbenen Festungsmauer umgebene Stadt zählt etwas mehr als 1’500 Einwohner und liegt im französischen Baskenland am Fusse der Pyrenäen; und zum Golf von Biskaya im Atlantik sind es gerade mal 50 km. Der Ort verzaubert die Besucher mit seinem mittelalterlichen Ambiente. Ganz besonders zu erwähnen sind die von alten Häusern gesäumten Kopfsteinpflastergassen und die alte Brücke über den Fluss Nive.

Pilger gelangen nach Saint-Jean-Pied-de-Port mit dem Zug. An Übernachtungsmöglichkeiten für die „erste“ Nacht fehlt es auch nicht; mehrere Pilgerherbergen, Hotels, Privatzimmer oder sogar ein Campingplatz stehen den Pilgern zur als Schlafmöglichkeit zur Verfügung.

Categories: Blogroll, Camino Francés, France, Jakobsweg, Pilgrimage, Spain | Tags: , , , | 4 Comments

Blog at WordPress.com.

%d bloggers like this: